SERVICE FÜR ZÜCHTER
Um eine Zucht erfolgreich zu gestalten, sind viele Faktoren ausschlaggebend.
Wir haben uns auf die Betreuung der Zuchttiere von der ersten Planung, der Vorbereitung (ggf. auch über unsere Samenbank), über die
Begleitung der Trächtigkeit , bis hin zur Komplikationsbehebung und Geburtsnachsorge spezialisiert und begleiten Sie gern bei dieser
verantwortungsvollen Aufgabe an Ihrem Liebling.
LEISTUNGEN BEIM RÜDEN
► Begleitung bei Unsicherheiten und / oder
     Schwierigkeiten beim natürlichen Deckakt
► Andrologische Untersuchung Ihres
     Zuchtrüden
► Absamung des Rüden mit anschließender
     Samenuntersuchung, sowohl qualitativ als
     auch quantitativ
► Zertifikat über die Untersuchung des
     Frischsamens sowie Qualitätsbeurteilung
► Blutuntersuchungen auf z.B. Herpes,
     Mykoplasmen etc.
► Lagerung von Hundesamen bei
     minus196 °C (Tiefgefriersperma)
► Ambulante Samenentnahme, Versand
     oder auch
     direkte künstliche Besamung vor Ort
Die Gründe für eine künstliche Besamung
können vielfältig sein und liegen zum Teil
beim Rüden oder auch bei der Hündin.
Bitte beachten Sie hierbei die jeweiligen
Vorschriften
Ihres Vereins, da dies zum Teil genehmi-
gungspflichtig ist und nicht überall gern
gesehen wird.
Vorteile der Verwendung von konserviertem
oder tiefgefrorenem Samen:
► Die Zuchtlinien werden erweitert, es
     können interessante Verpaarungen auch
     aus dem Ausland vorgenommen werden
     (lange Reisen werden so überflüssig)
► Vorbeugung von Deckinfektionen
► Gute Ergebnisse und Wurfgrößen, weil
     nur geprüfter, qualitativ hochwertiger
     Samen zum Einsatz kommt
► Herausragende Vererber bleiben so lange
     Zeit, auch über den Tod hinaus, als
     Erbträger erhalten, da Tiefgefriersperma
     jahrelang bei sachgerechter Lagerung
     fertil (fruchtbar ) bleibt.
INSTRUMENTELLE SAMENÜBERTRAGUNG
Für den Erfolg und den speziellen Einsatz der
künstlichen Besamung sindverschiedene
Faktoren wichtig:
► Es darf nur qualitativ hochwertiger,
     geprüfter Samen zum Einsatz kommen
► Der Besamungszeitpunkt bei der Hündin
     muss exakt und optimal bestimmt sein.
     Sind diese Faktoren erfüllt, liegen die
     Erfolgsquoten für eine Trächtigkeit bei
     ► Frischsamen bei ca. 80- 90 %*
     ► bei Tiefgefriersperma bei ca. 60-80 %*
Bei der Samenübertragung gibt es wiederum
verschiedene Varianten:
1.  Frischsamenübertragung mit Besamungs-
     pipette möglichst tief, im kranialen
     Scheidenbereich
2.  endoskopisch kontrollierte transzervikale 
     Besamung, d.h. der Samen wird durch den
     Muttermund direkt in den Gebärmutterhals
     verbracht (kommt vor allem bei Tiefgefrier-
     sperma zum Einsatz)
3.  In seltenen Fällen die intrauterine Samen-
     übertragung durch Laparoskopie
     (operativer Eingriff, bei dem unter Narkose
     in die Gebärmutter direkt injiziert wird).
Wir führen bei Bedarf alle diese oben genann-
ten Besamungsarten durch.
Welche Art im Einzelfall zum Einsatz kommt
wird je nach Fall individuell entschieden und
besprochen.
Bei Fragen hierzu stehen wir  Ihnen nach
Absprache gerne zur Verfügung.
* Universität Wien
BETREUUNG IHRER ZUCHTHÜNDIN
► Zuchthygienische Beratung
► Gynäkologische Untersuchung
► Vaginoskopie bei Bedarf auch
     endoskopisch, Video überwacht
► Vaginalzytologische Abstriche und
     deren Beurteilung
► Tupferproben, bakteriologische
     Untersuchungen
► Falls nötig, Antibiogramm
► Blutabnahme, Untersuchung auf
     Infektionen die für die Zucht relevant
     sein könnten
► Trächtigkeitsnachweis ab dem
     23.Tag durch Ultraschall-
     untersuchung
► Begleitung und Beratung während
     der Trächtigkeit, zur Geburt und nach
     der Geburt in allen Fragen zur
     Welpenaufzucht
► Laktationsberatung, Betreuung bei
     Schwierigkeiten